Rechtsschutzversicherung

Die Gerichte können ein Lied davon singen - die Zahl der Rechtsstreite und Verfahren in Deutschland nimmt in den letzten Jahren immer weiter zu. Es passiert schneller als Sie denken, dass Sie sich wegen irgendeinem, zunächst nichtig erscheinenden Vorfall vor Gericht wieder finden.
Die Kosten für einen solchen Rechtsstreit können Dimensionen erreichen, die kaum einer aus eigener Tasche bezahlen kann. Anwalts- und Gerichtskosten summieren sich schnell auf mehrere 1000 Euro.

Wer in einem solchen Fall nicht rechtsschutzversichert ist, kann in existenzielle Schwierigkeiten geraten. Daher ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung auf jeden Fall anzuraten - auch, wenn Sie im Grunde genommen ein friedfertigen Mensch sind.

Eine private Rechtsschutzversicherung erhalten Sie in der Regel schon für wenige Euro im Monat. Die Versicherung übernimmt im Falle des Falles sowohl die Anwalts-, als auch die Gerichtskosten, sowie die Kosten für Gutachter und Sachverständige oder die Bestellung von Zeugen.
Zusätzlich zu einer allgemeinen beziehungsweise privaten Rechtsschutzversicherung gibt es weitere Rechtsschutzversicherungen für ganz spezielle Fälle.

Für die Eigentümer von Wohngebäuden und Grundstücken empfiehlt sich eine spezielle Wohn- und Grundstücks-Rechtsschutzversicherung. Sie übernimmt die Kosten bei allen Streitigkeiten, welche aus Miet- und Pachtverhältnissen des Wohneigentums entstehen.
Für alle, die viel im Straßenverkehr unterwegs sind, empfiehlt sich eine spezielle Verkehrs-Rechtsschutzversicherung. Obwohl ein Verkehrsrechtsschutz oft schon in der normalen bzw. privaten Rechtsschutzversicherung mit eingeschlossen ist, bietet die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung einen deutlich erweiterten Leistungskatalog und ist daher für Vielfahrer obligatorisch.

Für Selbstständige und Freiberufler gibt es auch eine spezielle Form der Rechtsschutzversicherung. So kann z.B. ein Rechtsschutz bei Streitigkeiten mit Auftraggebern und Kunden einspringen, oder aber eine Steuer-Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten bei Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt und sonstigen staatlichen Verwaltungseinrichtungen. Diese spezialisierten Rechtsschutzversicherungen sind allerdings in der Regel wesentlich teurer als ein allgemeiner privater Rechtsschutz.