Hohe Tagesgeld Zinsen

Oft nur ein Kundenfang…  Natürlich ist das Tagesgeld mit Versprechungen von bis zu fünf Prozent eine gute Wahl für Kunden. Gerade in der Krise ist Tagesgeld eine wunderbare Gelegenheit, um finanzielle Mittel wenigstens für einen kurzen Zeitraum “zu parken” und dabei von angenehm hohen Zinsen zu profitieren. Vergessen dürfen die Anleger dabei aber eines nicht: Die Banken sind zwar auf das frische Geld der Kunden angewiesen, zu verschenken haben die Institute aber sicher insbesondere in der momentanen Phase auf dem Finanzmarkt gar nichts. Und so sind die Zinsen zuletzt zusehends gesunken.

Dennoch gibt es gute Chancen mit einem Tagesgeldkonto die eigenen Finanzen aufzupeppen. Wichtig ist dabei die Einsicht, dass die Verbraucherzentralen recht haben, wenn sie sagen: Vor allem sind gute Konditionen beim Tagesgeld für die Banken heute ein überaus bedeutendes Mittel, um auf Kundenfang zu gehen und Neukunden dauerhaft an sich zu binden. Schließlich suchen nahezu alle Banken derzeit nach Mitteln und Wegen, wie sie das Vertrauen im Kunden wieder entfachen können. Und die Kunden schlucken diese Zinskröte oft nur zu gerne.

Vergessen wird dabei einiges. So zum Beispiel, dass die Zinsen nach Experteneinschätzung noch nicht die Untergrenze erreicht haben. Die Zinsen werden weiter fallen. Jetzt gute festverzinste Angebote über längere Zeiträume zu nutzen, könnte sich auf mittelfristige bis lange Sicht mehr als lohnen, wenn die Zinsen weiter so in den Keller gehen sollten. Und schon jetzt ist es ohnehin nicht unbedingt einfach für die Kunden, die wirklich guten Angebote zu erkennen und zuzuschlagen.

Finanzdienstleister haben errechnet: Die zinslichen Margen auf dem Markt erstrecken sind von Topangeboten mit 6,5 % bis auf klägliche Produkte, bei denen das Tagesgeld nur knapp mehr als 1 Prozent bietet. So mancher Haken versteckt sich im Kleingedruckten der Banken-Angebote, durch die ein Topprodukt plötzlich am Ende der Tagesgeld-Statistiken anzutreffen ist. Kurze Zinsgarantien, Mindest- und Höchsteinlagesummen, Kontoführungsgebühren.

Die Liste der Stolpersteine, über die Bankkunden auf der Suche nach dem besten Tagesgeld-Angebot fallen können, ist lang.  Ein Ratschlag der Profis: Zuverlässig sind in der Regel die Konto-Offerten der Banken, die sich auf dem Sektor schon seit vielen Jahren behaupten können. Lieber Zinsen fern der Höchstsätze nutzen, als hohe Kosten durch Bedingungen entrichten zu müssen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar