Englische Lebensversicherung

Obwohl schon etliche Jahre in Deutschland angeboten, kennen viele Deutsche die Englische Lebensversicherung noch gar nicht. In den neunziger Jahren ist es durch eine EU-Richtlinie möglich geworden, dass auch ausländische Versicherer ihre Produkte auf dem deutschen Markt anbieten können. Kurz darauf wurden bereits die ersten Englischen Lebensversicherungen hierzulande angeboten.

Was ist das Besondere an der englischen Lebensversicherung?

Zunächst handelt es sich dabei um eine ganz normale Lebensversicherung, vergleichbar mit den Produkten der deutschen Anbieter. Sie unterscheidet sich aber von diesen vor allem in den Renditechancen. Während bei deutschen Versicherungen das Kapital der Anleger möglichst sicher und risikoarm investiert wird, setzen die englischen Versicherungsgesellschaften auf renditestärkere und etwas risikoreichere Anlagen, wie z. B. Aktienfonds oder nichtstaatliche Anleihen. Vorteil dabei ist die wesentlich höhere Renditechance, allerdings verbunden mit einer etwas geringeren Garantieausschüttung. Damit soll das Verlustrisiko für den Versicherer abgefangen werden.

Hinsichtlich der Sicherheit braucht niemand mehr Angst vor dem Abschluss einer Englischen Lebensversicherung zu haben. Sowohl in Deutschland, als auch in Großbritannien unterstehen die Versicherer speziellen Aufsichtsbehörden. Sie überwachen die finanzielle Stabilität der einzelnen Gesellschaften und überprüfen ständig die Renditezusagen und Prognosen. Die Verträge mit deutschen Kunden unterliegen dabei dem deutschem Recht, wodurch auch der Gerichtsstand in Deutschland festgelegt ist. Ein Währungsrisiko besteht ebenfalls nicht, da die Verträge in der Regel auf Euro-Basis abgeschlossen werden.

Mittlerweile stehen die deutschen Kunden der Englischen Lebensversicherung etwas aufgeschlossener gegenüber. In den letzten Jahren betrug die durchschnittliche Renditeerwartung circa 10 Prozent - ein Mehrfaches dessen, was die deutschen Versicherer anbieten können.
Fazit: Die englische Lebensversicherung ist eine renditestarke Alternative zu den Produkten deutscher Anbieter und steht diesen bei der Sicherheit und Kundenfreundlichkeit in nichts nach. Viele englische Gesellschaften gehen mit der Zeit und bieten inzwischen sogar Modelle am, die sich an der neuen Riester- und Rürup-Rente orientieren und damit perfekt auf die Bedürfnisse deutscher Kunden zugeschnitten sind. Wer also bei einem Versicherungsvergleich nicht auch englische Versicherer mit in Betracht zieht, könnte bares Geld verschenken.